Open Menu
  • OrtZürich
  • KategorieGenossenschaftliches Wohnen, Wettbewerb mit Präqualifikation, 3.Preis
  • BauherrSiedlungsgenossenschaft Eigengrund
  • ArchitekturFiederling Habersang Architekten mit Duplex Architekten, Zürich
  • LandschaftsarchitekturBandorf Neuenschwander Landschaftsarchitekten, Zürich
  • Zeitraum Wettbewerb2012

Die beiden Seiten des Perimeters, der Strassenzug Letzigraben und der Park Heiligfeld, sind von unterschiedlichen Stadträumen mit eigenständigen Qualitäten geprägt; das Projekt sucht im Dialog mit dem Ort diese zu verdichten und zu stärken.

Durch die Konzentration des Gebäudevolumens entlang dem Letzigraben wird der urbane Charakter des Strassenraums gefestigt, die Gliederung in zwei Baukörper und die schirmartige Auffächerung der Volumetrie intensiviert dennoch die Durchlässigkeit des durchgrünten Stadtkörpers und nimmt Bezug auf die Massstäblichkeit der Steinerschen Überbauung Heiligfeld.

Die lineare Konzentration der Baukörper entlang der Strasse ermöglicht trotz Verdichtung fast allen Wohnungen eine zweiseitige Orientierung mit freier Aussicht auf die Grünanlage, eine durchgehende Loggienschicht bietet einen grosszügigen und gut besonnten privaten Aussenraum, gleichzeitig unterstreicht sie den Aspekt gemeinschaftlichen Wohnens.

Die Wohnungen sind im Sinne eines Durchwohnens um eine zentrale Halle organisiert, die Raumsequenz von der Wohnküche zur Strasse bis zum Wohnraum mit Loggia zum Park ist als Enfilade erlebbar.

Copyright 2018, all rights reserved