Open Menu
  • OrtZürich
  • KategorieWohnüberbauung mit 95 Wohnungen, Wettbewerb mit Präqualifikation, 3.Rang
  • BauherrBaugenossenschaft Vrenelisgärtli, Zürich
  • ArchitekturFiederling Habersang Architekten
  • MitarbeitSara Nigg, Carolin Predatsch
  • Zeitraum Wettbewerb2018

Zwei leicht geknickte Baukörper fassen den gekurvten Strassenverlauf längs der Seminarstrasse, ein drittes Haus positioniert sich an der Rötelstrasse und begleitet den Johannes-Ott-Weg. Zur Gartenseite fächern sich die Volumen auf und lassen so alle Wohnungen am spektakulären Ausblick über Stadt, Seebecken und Alpen teilhaben. Somit binden sich die Neubauten selbstverständlich in die bauliche Struktur der Siedlung ein, durch die gesichtsbildende Ausdifferenzierung von ruhigen Strassenfassaden und bewegten Gartenfassaden werden dabei Raumangebote mit sehr unterschiedlichen Aufenthaltsqualitäten geschaffen.

Alle Häuser werden von den öffentlichen Strassenräumen erschlossen, ein grosszügiger gedeckter Zugangsbereich bindet die jeweils zwei Treppenhäuser zusammen. Das Projekt bietet, je nach Wohnungsgrössen und Zuschnitt verschiedene Wohnungstypologien an. Allen gemeinsam ist eine Erschliessung aus der Mitte der Wohnung heraus, die Erschliessungsfläche ist dabei immer Teil des Wohnablaufes und nutzbarer Raum.

Der differenzierten Ausbildung der Strassen- und Hofräume entsprechend werden auch die Fassaden unterschiedlich gefasst. Strassenseitig sind die Fenster mit Brüstungen ausgebildet und die Fassaden verputzt, auf der Gartenseite öffnen sich die Fenster raumhoch zu Garten und Aussicht, eine Bekleidung aus Glas-Keramik verstärkt den Effekt unterschiedlicher Lichtreflexion der facettierten Fassade.

Ansicht Gartenseite
Situation
Schwarzplan
Ausblicke durch Auffächerung der Südfassade
Grundriss Eingangsgeschoss
Blick von der Loggia der 3-Zi-Wohnung
Grundriss Regelgeschoss
Blick vom Eingangsbereich der 5-Zi-Wohnung
Zentrale Wohnhalle der 4,5-Zi Wohnung
Copyright 2019, all rights reserved