Open Menu
  • Dominik FiederlingcvAbitur; Berufslehre in der Seeschiffahrt; Studium Architektur und St├Ądtebau, Hochschule f├╝r bildende K├╝nste, Hamburg; Diplom mit Auszeichnung 2003.
    Mitarbeit in den B├╝ros Leon Wohlhage Wernik, Berlin; Meili Peter Architekten, Z├╝rich; Ueli Zbinden, Z├╝rich.
    2011 B├╝rogr├╝ndung mit Bernd Habersang.
    2008-10 Assistenz TU M├╝nchen, 2012-14 Assistenz ETH Z├╝rich, 2015-18 Lehrbeauftragter ETH Z├╝rich.
    2018 Berufung auf die Professur f├╝r Geb├Ąudelehre und Entwerfen, Hochschule Konstanz.
  • Bernd Habersangcv1990-1997 Architekturstudium an der Universit├Ąt Dortmund und am Istituto Universitario di Architettura, Venedig, 1997 Diplom mit Auszeichnung, 1997-1999 Mitarbeit im Architekturb├╝ro Prof. Lombardi De Carli Associati, Venedig, 1999-2003 Mitarbeit im Architekturb├╝ro Bischoff & Azzola Architekten, Z├╝rich, 2003-2009 Mitarbeit im Architekturb├╝ro Meili Peter Architekten, 2008-2010 Assistenz, 2010-2016 Oberassistenz am Lehrstuhl M├Ąrkli/Peter an der ETH Z├╝rich, zeitweise mit Lehrauftrag, 2011 B├╝rogr├╝ndung mit Dominik Fiederling nach mehreren Jahren Zusammenarbeit.
  • Sara Nigg, Arch. ETH
  • Laura Egger, Arch. TU
  • Athira Mlavil, Arch. ETH
  • Anna Schneider
  • Ehemalige >Michael Fehr, Melissa Montoro, Giulia Remonda, Andreas Thuy, Eva Zesiger, Carolin Predatsch

Aus einer über mehrere Jahre bestehenden Arbeitsgemeinschaft ist 2011 das Architekturbüro Fiederling Habersang Architekten hervorgegangen.

Ausgangspunkt unserer Entwurfsarbeit ist die Auseinandersetzung mit der empirischen Raumwahrnehmung. Das Potential der Architektur als ÔÇ×B├╝hne des AlltagsÔÇť (Hermann Czech) sehen wir vor allem im affektiven Raumerleben. Wir sehen es als unsere Aufgabe, im Spannungsfeld der konstruktiven, baurechtlichen, funktionalen und ├Âkonomischen Parameter eine gestalterische Position zu artikulieren, die einen verantwortlichen kulturellen Beitrag f├╝r den jeweiligen Ort darstellt. Die fachgerechte Einl├Âsung der praktischen Anforderungen ist f├╝r uns selbstverst├Ąndlich. Gleichzeitig werden Raumstruktur, Materialisierung und Konstruktion gezielt im Hinblick auf ihren r├Ąumlichen Erlebniswert eingesetzt.

Unser Ziel ist eine Balance zwischen robuster Alltagstauglichkeit und identit├Ątsstiftendem Raumerlebnis.
Wir sind ├╝berzeugt, dass pragmatische, funktionale und ├Âkonomische L├Âsungen nicht im Widerspruch zur architektonischen Qualit├Ąt┬ástehen, sondern im Gegenteil erst durch die Pr├Ązision der architektonischen Setzung ihren sinnhaften Zusammenklang finden.